IHK-Lehrstellenbörse

IHK-Lehrstellenbörse

Header_IHK-Lehrstellenboerse © IHK
Mit der Lehrstellenbörse wird Ausbildungsbetrieben die Suche nach geeigneten Auszubildenden erleichtert. Ausbildungssuchende können ein Lehrstellengesuch bekannt machen und sich potenziellen Arbeitgebern von morgen vorstellen. Nach einer kurzen Überprüfung erscheinen Angebote und Gesuche zunächst für zwei Monate.
Die IHK-Lehrstellenbörse
www.ihk-lehrstellenboerse.de
Die gemeinsame Lehrstellenbörse der IHKs soll Jugendliche und Unternehmen künftig noch besser zusammenbringen. Denn Betriebe, die ihre freien Plätze dort einstellen, erweitern ihren Suchradius damit auf ganz Deutschland. Zudem bietet die Plattform zusätzliche Möglichkeiten: So können Unternehmen mit Filialen ihre Angebote dort zentral einpflegen und für ihre Standorte nach Auszubildenden suchen.
Umgekehrt haben Jugendliche, die sich für einen ganz speziellen Beruf interessieren, viel bessere Chancen einen passenden Ausbildungsplatz zu finden – wenn nicht in der Heimatregion, dann vielleicht in einer anderen Stadt. Auch, wer sich räumlich verändern will, kann auf diese Weise leichter woanders eine Stelle finden.
Mit wenigen Klicks zum Ausbildungsplatz: Die Suche funktioniert ganz einfach. Und sie ist diskret: Die Bewerber entscheiden selbst, ob Unternehmen sehen können, dass sie sich für ihr Angebot interessieren. Außerdem: Registrierte Nutzer werden täglich über neue Ausbildungsplätze benachrichtigt.
Die Lehrstellenbörse bietet zudem jede Menge nützliche Informationen für Jugendliche zum Start in die Ausbildung – zum Beispiel Steckbriefe zu circa 270 Berufen. Für die teilnehmenden Unternehmen ist sie mit der Internetseite des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) verlinkt, so dass sie Zugang zu allen Berufsverordnungen haben.
Das Portal www.ihk-lehrstellenboerse.de ist ein gemeinsames Projekt der Industrie- und Handelskammern.