Mut zum Erfolg

Sommerempfang der IHK Flensburg

Dass auch und gerade Fehler zum Erfolg führen können, war Thema des diesjährigen Sommerempfangs der IHK Flensburg in der Messe Husum & Congress am Freitag, 16. Juni 2017.
Rund 700 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur interessierten sich für Fehlerkultur und -management. „Darin liegen viele Chancen für unternehmerisches Handeln“, so IHK-Präsident Uwe Möser in seiner Eröffnungsrede.
Der Präsident ging auf einige Punkte der "Forderungen der Wirtschaft" zur Landtagswahl der drei IHKs in Schleswig-Holstein ein. Zentrale Anliegen sind unter anderem die gründliche Vorbereitung auf das Berufsleben schon in den Schulen, die gesetzliche Regelung für die planungssichere Beschäftigung von Menschen mit Fluchthintergrund und der Ruf nach einer bundeseinheitlichen Umlage beim Ausbau der Energienetze. Auch sei der Gesetzgeber gefordert, Experimentierklauseln zu schaffen, damit sich private Investitionen in Innovation auch rechnen.
Mit Blick auf den am selben Tag unterzeichneten Vertrag der Jamaika-Koalition unterstrich Möser die darin geäußerte Absicht, "das mittelstandsfreundlichste Bundesland zu werden. Das unterstützen wir als IHK zu 100 Prozent."

Impressionen zum Abend

In Vertretung des Ministerpräsidenten Torsten Albig überbrachte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer ein Grußwort der Landesregierung. Sein Appell an die Nachfolgeregierung lautete, sich nach Kräften für das Land einzusetzen. Er bedankte sich bei der IHK für die konstruktive und angenehme Zusammenarbeit der zurückliegenden Jahre.

Fehler machen – aus Fehlern lernen

In einer von Carsten Kock (RSH) moderierten Podiumsrunde sprachen Dierk Schmäschke (Geschäftsführer der SG Flensburg-Handewitt), Ulrik Oritz Rasmussen (Geschäftsführer r2p GmbH), Buchautorin Katja Just und der weltweit führende Fehlerforscher Professor Michael Frese über den Mut zum Risiko, Pannen, Scheitern und Erfolge.
Veröffentlicht am 19. Juni 2017.